07.11.2018 16:06

Kanton Schaffhausen: Achtung Passwort-Emailerpresser aktiv

Im Oktober 2018 hat eine unbekannte Täterschaft im Kanton Schaffhausen zwei Männern gedroht, deren Internet-Kontaktdaten an Dritte weiterzugeben, wenn diese einer Zahlungsaufforderung nicht nachkommen würden. Auf noch ungeklärte Art und Weise, war die Täterschaft in den Besitz von Passwörtern der beiden Opfer gekommen. Die Schaffhauser Polizei empfiehlt auf solche Zahlungsforderungen nicht einzugehen und umgehend die Polizei zu informieren.

Am Dienstag (23.10.2018) erstattete ein Mann bei der Schaffhauser Polizei Strafanzeige gegen Unbekannt. Er war vorab von einer unbekannten Täterschaft per Email aufgefordert worden, einen Geldbetrag zu überweisen. Die Täterschaft hatte damit gedroht, dass sie im Falle einer Nichtüberweisung die Kontaktdaten des Mannes an Dritte weitergeben würde. Um ihrer Aufforderung Nachdruck zu verleihen, war das korrekte Emailpasswort des Mannes im Erpresser-Email aufgeführt.

 

Ein weiterer Mann wurde am Mittwoch (31.10.2018) – ebenfalls von einer unbekannten Täterschaft per Email – aufgefordert, eine Bitcoin-Zahlung vorzunehmen, damit seine Kontaktdaten nicht an Dritte weitergeben würde. Auch hier war die Täterschaft – auf unbekannte Art und Weise – in den Besitz des korrekten Emailpasswortes gelangt.

 

Die Schaffhauser Polizei hat Ihre Ermittlungen in beiden Fällen aufgenommen. Sie rät Personen, die mit derartigen Emailaufforderung konfrontiert werden, sich umgehend bei ihr zu melden und der Zahlungsaufforderung in keinem Falle nachzukommen.

powered by anthrazit