4. Nov. 2019, 16:52 Uhr

Stadt Schaffhausen: Zeugenaufruf zu Messerstecherei

Am späten Samstagabend (02.11.2019) hat – gemäss ersten Ermittlungen der Schaffhauser Polizei – beim Bahnhof Schaffhausen ein 33-jähriger Mann mit einem Messer auf einen 30-jährigen Mann eingestochen und diesen dabei verletzt. Der Tatverdächtige konnte am frühen Sonntagabend (03.11.2019) von Grenzwächtern der Eidgenössischen Zollverwaltung angehalten und der Schaffhauser Polizei übergeben werden. Diese bittet die Bevölkerung um sach-dienliche Hinweise zu dieser Messerstecherei.

Um 23.30 Uhr am späteren Samstagabend (02.11.2019) kam es im Bereich Löwengässchen/Bahnhofstrasse in der Stadt Schaffhausen zu einem Streit zwischen einem 33-jährigen Mann und einem 30-jährigen Mann. Gemäss ersten Ermittlungen der Schaffhauser Polizei zückte der ältere Mann im Verlaufe der Auseinandersetzung ein Messer und stach damit auf seinen Kontrahenten ein und verletzte diesen. In der Folge flüchtete der Tatverdächtige in unbekannte Richtung. Das Opfer musste von einer Ambulanz-Crew ins Spital gebracht werden.

 

Aufgrund der von der Schaffhauser Polizei eingeleiteten Fahndung konnte um 18.00 Uhr am frühen Sonntagabend (03.11.2019) der mutmassliche Täter von Grenzwächtern der Eidgenössischen Zollverwaltung – wiederum am Bahnhof Schaffhausen – angehalte und anschliessend der Schaffhauser Polizei übergeben werden. Diese bittet Personen, die sachdienliche Hinweise zu diesem Vorfall bzw. Messerstecherei machen können, sich unter der Telefonnummer +41 52 624 24 24 zu melden.

powered by anthrazit