22. Sep. 2020, 17:18 Uhr
Polizei

Kanton SH: Betrüger erbeuten mehrere zehntausend Franken

Am Montag (21.09.2020) wurde eine Person aus dem Kanton Schaffhausen Opfer eines Telefonschockbetruges. Eine unbekannte Täterschaft gab sich telefonisch als Polizist aus und verlangte für die unfallbedingte Kautionszahlung einer verwandten Person der Angerufenen mehrere zehntausend Franken Bargeld. Die Schaffhauser Polizei warnt die Bevölkerung vor dieser Betrugsmasche.

Eine unbekannte Täterschaft gab sich per Telefonanruf am Montag (21.09.2029) als Polizei aus und verlangte von der angerufenen Person die umgehende Kautionszahlung für eine verwandte Person, die einen Unfall verursacht hätte und nun vor einem Gericht stehen wür-de. Würde die Kautionszahlung nicht in wenigen Stunden getätigt sein, müsse die verwandte Person ins Gefängnis. Die unter Schock stehende angerufene Person ging in der Folge auf eine Bank und hob dort mehrere zehntausend Franken Bargeld ab, die sie anschliessend der Täterschaft aushändigte.

 

Im Verlaufe des Montagnachmittages realisierte die Person, dass sie Opfer eines Telefonbe-truges geworden war und informierte in der Folge die Schaffhauser Polizei. Diese hat ihre Ermittlungen aufgenommen und gibt folgende Tipps:

 

- Geben Sie nie persönliche Daten, Finanzinformationen oder Passwortangaben an ver-meintliche Behörden, die sie unaufgefordert anrufen und gehen Sie am Telefon nie auf Geldforderungen ein.

- Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen.

- Halten Sie Rücksprache mit Personen aus Ihrem persönlichen Umfeld.

- Informieren Sie die Polizei über den Vorfall. Dabei ist es wichtig, die Verbindung des vorhergehenden Telefongespräches vollständig zu trennen, das heisst den Telefonhörer aufzulegen, den Summton abzuwarten und dann die Notrufnummer 117 manuell neu zu wählen.

 

Die Schaffhauser Polizei bittet Personen, die verdächtige Telefonanrufe erhalten, sie umgehend über die Nummer 117 zu orientieren. Zudem ruft sie die jüngere Generation dazu auf, ihre älteren Mitmenschen über die Betrugsmasche zu informieren.

 

mehr lesen…
powered by anthrazit